Und Tschüß!

Liebe LeserInnen, auf diesem Blog könnt Ihr alle Texte der ersten Studioschreiberin des ada in der Spielzeit 2013/14 nachlesen (siehe ALLE TANZTEXTE), in den Tags (siehe ganz unten) sind alle ChoreographInnen und PerformerInnen zu finden, über deren Arbeiten hier geschrieben

Und Tschüß!

Liebe LeserInnen, auf diesem Blog könnt Ihr alle Texte der ersten Studioschreiberin des ada in der Spielzeit 2013/14 nachlesen (siehe ALLE TANZTEXTE), in den Tags (siehe ganz unten) sind alle ChoreographInnen und PerformerInnen zu finden, über deren Arbeiten hier geschrieben

NAH DRAN XXXXIV am 6. Juli 2014

Drei kurze Stücke, die keine schwierigen Fragen an den Körper stellen und ansonsten ganz verschieden sind. Von und mit Sarah Vella, Elma Riza und Jolanda Löllmann. 1_„Der junge Tanz des Dichters“ (in freier Digitalübersetzung aus dem Maltesischen)   Malta gehört

NAH DRAN XXXXIV am 6. Juli 2014

Drei kurze Stücke, die keine schwierigen Fragen an den Körper stellen und ansonsten ganz verschieden sind. Von und mit Sarah Vella, Elma Riza und Jolanda Löllmann. 1_„Der junge Tanz des Dichters“ (in freier Digitalübersetzung aus dem Maltesischen)   Malta gehört

S.o.S. (Students on Stage) am 18. Mai 2014

  Trio und Quartett, Solo und Duett, und noch ein Duett. Intimität, Distanz und die Spitze des Schornsteins – von Anna-Maria Ertl & Sophie Guisset & Janine Iten, Christina Wüstenhagen (und mit Selina Menzel, Rahel Pötsch, Janek Sprachta), Martin Hansen

S.o.S. (Students on Stage) am 18. Mai 2014

  Trio und Quartett, Solo und Duett, und noch ein Duett. Intimität, Distanz und die Spitze des Schornsteins – von Anna-Maria Ertl & Sophie Guisset & Janine Iten, Christina Wüstenhagen (und mit Selina Menzel, Rahel Pötsch, Janek Sprachta), Martin Hansen

10 times 6 am 3. Mai 2014

Fünf Frauensoli und ein doppeltes, zwei gemischtgeschlechtliche Duette und eine einzige One-Man-Show – also zehn kurze Stücke von und mit Marlène Colle und Joschka Kling, Anna Natt, Gali Kinkulkin, Andrea Krohn/Carolina Nóbrega, den f**** up mamas, Richter/Meyer/Marx, Cilgia Carla Gadola,

10 times 6 am 3. Mai 2014

Fünf Frauensoli und ein doppeltes, zwei gemischtgeschlechtliche Duette und eine einzige One-Man-Show – also zehn kurze Stücke von und mit Marlène Colle und Joschka Kling, Anna Natt, Gali Kinkulkin, Andrea Krohn/Carolina Nóbrega, den f**** up mamas, Richter/Meyer/Marx, Cilgia Carla Gadola,

NAH DRAN XXXXIII am 16. März 2014

Drei Mal Schwarz mit Shannon Sullivan (II), Moo Kim (I) und OU. I. (III) I Zum Glück kannte ich Moo Kim nicht. Und so habe ich eine Weile lang die unglaubliche Möglichkeit in Erwägung gezogen, von ihm tatsächlich ein wenig

NAH DRAN XXXXIII am 16. März 2014

Drei Mal Schwarz mit Shannon Sullivan (II), Moo Kim (I) und OU. I. (III) I Zum Glück kannte ich Moo Kim nicht. Und so habe ich eine Weile lang die unglaubliche Möglichkeit in Erwägung gezogen, von ihm tatsächlich ein wenig